0

Natascha Wodin liest am 30. November um 19 Uhr im Literaturhaus Nürnberg aus "Nastjas Tränen"

Am Dienstag, 30. November liest Natascha Wodin im Nürnberger Literaturhaus aus "Nastjas Tränen". Natascha Wodin, geboren in Fürth, hat ihre Kindheit und Jugend in Franken verbracht. Für ihr einfühlsames, autobiografisch geprägtes Werk hat sie im Juli den ersten Gisela-Elsner-Preis des Literaturhauses Nürnberg erhalten. Jetzt präsentiert Sie dort ihren neuen Roman, der wie ihre Erfolgsromane "Sie kam aus Mariupol" und "Irgendwo in diesem Dunkel" wieder um die eigenen Wurzeln kreist. Eine Frau, die nach dem Mauerfall aus der Ukraine zum Arbeiten nach Berlin kommt, erinnert sie an das Schicksal ihrer ebenfalls aus der Ukraine stammenden, heimatlosen Mutter.