Verleihung des 1. Gisela Elsner Literaturpreises an die Autorin Natascha Wodin

 

am Samstag, den 10. Juli wurde im Nürnberger Literaturhaus der 1. Gisela Elsner Literaturpreis an die Schriftstellerin Natascha Wodin überreicht.

Der Literaturpreis, der alle zwei Jahre vergeben wird, wurde mit 10 000 Euro dotiert. Im Anschluss las die sichtlich bewegte Autorin eine Passage aus ihrem neuen Buch "Nastjas Tränen", das Mitte August bei Rowohlt erscheinen soll und ein Pendant zu "Sie kam aus Mariupol" ist.

Bereits am Vorabend gestaltete die Gisela Elsner Gesellschaft unter Leitung der Literaturwissenschaftlerin Christine Künzel einen Abend für Gisela Elsner und machte die skantalumwobene, kritische Nürnberger Schriftstellerin einem breiten Publikum bekannt. Die Nürnberger Kammerschauspielerin Adeline Schebesch las aus ihren Werken.

 Die Textgewalt und Radikalität Gisela Elsners ist auch heute noch schockierend, provozierend, oftmals abstoßend und leider auch aktuell. 

Wir von der Buchhandlung Pelzner freuen uns sehr, dass  Natascha Wodin diesen Preis gewonnen hat. Diese Autorin begleitet uns seit 1984.  Damals erschien  "Die gläserne Stadt", ein Schlüsselroman, der in Nürnberg spielt und das Leben in der displaced persons in den Baracken und Hinterhöfen unserer Stadt sowie die Scham der Menschen, die dort leben mussten, schonungslos wiedergibt. Jahrzehnte später versöhnte Wodin sich  in "Sie kam aus Mariupol" mit ihrer Mutter und setzte den Zwangsarbeitern der Nazis ein Denkmal. Auch "Nastjas Tränen" wird wieder ein Schlüsselroman - über eine osteuropäische Illegale und ihr Leben im heutigen Berlin. 

Während der nächsten Wochen gibt es ein Schaufenster zum Gisela Elsner Preis in unserer Buchhandlung. Sie haben die Möglichkeit, im Werk Gisela Elsners zu stöbern und sich mit Fachliteratur über Sie zu versorgen. Außerdem haben wir Bücher der Preisträgerin Natascha Wodin signieren lassen. Auch diese können Sie bei uns erwerben.