0

Mein Buchtipp im April: Seraina Kobler, Tiefes, dunkles Blau – Ein Zürich-Krimi

Mal wieder hat mich der Diogenes Verlag nicht enttäuscht! Nicht nur, dass der Diogenes Verlag in diesem Jahr sein 70jähriges Bestehen feiert, sondern auch immer ein Garant für gute Bücher ist.

So auch bei Seraina Koblers neuestem Krimi „Tiefes, dunkles Blau – Ein Zürich-Krimi“. Obwohl ich eigentlich keine leidenschaftliche Krimileserin bin, wende ich mich doch ab und zu dem kriminalistischen Genre zu. Dann aber meistens den eher atmosphärischen Krimis mit überschaubarer Todeszahl und wenig Blut. Serina Kobler ist mit ihrem ersten Band der Zürichseereihe ein solcher Krimi gelungen. Trotz Atmosphäre aber keinesfalls seicht, sondern klug durchdacht, gesellschaftskritisch und spannungsgeladen bis zum Schluss. Auch wenn das Leseexemplar mich in meinen Winterurlaub begleitet hat, spielt die Geschichte selbst im Hochsommer am Zürichsee und weckt Sehnsucht nach langen Sommerabenden. Die Seepolizistin Rosa Zambrano wird zu einem Wasserleichenfund gerufen. Bei der Leiche handelt es sich um den Biotechunternehmer Dr. Jansen. Diesen hat Rosa erst kürzlich für eine Eizellenentnahme in dessen Kinderwunschpraxis aufgesucht. War es ein Unfall oder wurde er getötet? Um dies herauszufinden, muss die Seepolizistin wieder mit der Kripo zusammenarbeiten. Der tote Jansen, der in Scheidung lebte, war nicht nur Biotechunternehmer, sondern es führen auch Spuren ins Rotlichtmilieu. Wird es der leidenschaftlichen Köchin und Gärtnerin Rosa gelingen die Fäden zu spinnen und den Fall zu lösen? Auf jeden Fall  wächst Rosa dem Leser ans Herz und man möchte sie nur zu gerne in ihrem urbanen Stadtdschungel besuchen.

Tauchen Sie mit Rosa Zambrano in den Zürichsee!

Ein Zürich-Krimi - Roman
Einband: Paperback
EAN: 9783257300918
16,00 €inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Kategorie: Julia Giesen