0

Auf Touren

Roman - ANAIS 30, Anais 30

Auch erhältlich als:
9,95 €
(inkl. MwSt.)

Nicht lieferbar

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783862651887
Sprache: Deutsch
Umfang: 273 S.
Format (T/L/B): 2.1 x 18.9 x 12.5 cm
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

Bei einem "Sexunfall" mit ihrem verheirateten Lover trägt Nathalies feuerroter Mini Cooper Blessuren davon und sie muss sich nach einem neuen Fortbewegungsmittel umsehen. Einer spontanen Eingebung folgend, steigt sie eines Morgens in ein Taxi - und erlebt ein überraschendes Sexabenteuer. Die sommerlichen Temperaturen lassen die 25-Jährige von nun an nicht nur bei ihrer Kleidung freizügiger werden, sie geht auch in die erotische Offensive. Während ihre beste Freundin Luise sich auf die Ehe vorbereitet, lässt Nathalie sich mit dem Taxi durch Salzburg kutschieren und bezahlt dafür mit Sex. Bis plötzlich der gut aussehende Tobias im Auto sitzt. Er ist ebenso charmant wie geheimnisvoll. Und Nathalie setzt alles auf eine Karte, um ihn zu erobern ...

Autorenportrait

Mareike Fallwickl, geboren 1983, ist dem geschriebenen Wort seit frühester Kindheit verfallen. Als Bücherwurm machte sie ihre Leidenschaft kurzerhand zum Beruf: Sie arbeitet als freie Lektorin und Texterin für Verlage und Werbeagenturen. Zurzeit lebt sie in der Nähe von Salzburg. "Auf Touren" ist ihr erster Roman.

Leseprobe

"Den Rest der Fahrt schweigen wir wie ein Ehepaar, das nach einer Party auf dem Heimweg ist - glückselig und gesättigt. Mein Puls beruhigt sich, ich denke an die Strumpfhose und den Tanga in meiner Handtasche. Ich warte auf Schuldgefühle, auf einen Dämpfer, auf die Scham, aber nichts davon belästigt mich an diesem Abend, im Gegenteil: Ich bin frei, ich bin ausgeglichen. Ich habe ein neues Geheimnis, ein erotisches, anzügliches Geheimnis. Dann steige ich aus dem Taxi, ich bezahle kein Geld für die Fahrt und ich liebe das nuttige Gefühl, das mich dabei überkommt. Ich gehe nach Hause, schnell, weil mir der Aprilwind unter das Kleid fährt, neugierig, was es da zu sehen gibt. Meine offenen Haare flattern mir ins Gesicht und mit jedem Schritt spüre ich das Nasse zwischen meinen Beinen, es erinnert mich an das, was gerade geschehen ist. Ich lächle, ich bin schön, ich bin begehrenswert, ich bin am Leben." Mareike Fallwickl