Schlimm! (gebundenes Buch)

Ein Vierteljahrhundert Witze für Deutschland
ISBN/EAN: 9783956144363
Sprache: Deutsch
Umfang: 704 S.
Lesealter: Lesealter: 14-99 J.
Einband: gebundenes Buch
48,00 €
(inkl. MwSt.)
Noch nicht lieferbar
In den Warenkorb
Das Zeichner-Duo Greser & Lenz - das ist der Witz in der FAZ, der sich in 25 Jahren fest in klugen Köpfen verankert hat. Mit ihren hintersinnigen Zeichnungen bereichern sie Land & Leute und malen ein Deutschland aus, wie man es so nur in diesem prachtvollen Jubiläumsband bewundern kann. 'Da ist ein Schwarzer, ein Herr im Anzug, mit Aktenkoffer, aber eben mit schwarzer Haut, und der brüllt einen Skinhead an: >Vergas Disch doch selber, du blöder Nazi!< Und der Skinhead, eine der hässlichsten Figuren, die Greser und Lenz je gezeichnet haben, guckt verschreckt und überrascht und ängstlich zurück, er war auf diesen Satz so wenig vorbereitet, wie die Welt auf die Witze von Greser und Lenz vorbereitet ist.' Claudius Seidl Jede Zeichnung, jeder Witz von Greser & Lenz ist eine Überraschung: So ist Deutschland? Das kann doch nur ein Witz sein. Es ist ein Witz, und es ist die Wirklichkeit, die in diesen großartigen Bildern aufgezeichnet ist, Witze, mit denen man Einblick in die deutschen Wohnzimmer und Wirtshäuser gewinnt, in das Gedankengut ihrer Bewohner, in das Heimelige und Unheimelige, das Absurde und das ganz und gar Komische. Seit 25 Jahren in der FAZ und der Titanic, erzählen die Witze dieses fränkischen Zeichner-Duos Geschichten, je länger man sie anschaut, desto größere: Der Witz bei ihnen liegt noch im kleinsten Detail, in den Gesichtsausdrücken, den Körperhaltungen, dem liebevoll ausgemalten Ambiente. In diesem herrlichen Buch zeigt sich Deutschland von seiner besten Seite.
Die Zeichner Achim Greser, geb. 1961, und Heribert Lenz, geb. 1958, sind eine Ausnahmeerscheinung im Bereich der komischen Künste. Seit 1996 zeichnen sie regelmäßig in der Titanic und in der FAZ und schaffen eine Welt der optimistischen, wenn auch schneidend frechen und hintergründigen Antworten auf alle denkbaren Fragen des Alltags.