Mein Buchtipp im Januar 2021: Vor mir nichts als Meer - Meine langsame Rückkehr vom Rande des Abgrunds

Die britische Autorin Tamsin Calidas erzählt die autobiografische Geschichte einer Frau, die mit ihrem Mann das laute, hektische London verlässt und auf eine kleine, abgeschiedene Insel der schottischen Hebriden zieht. Dort kaufen sie eine Farm und wollen sich ein selbstbestimmtes, autarkes Leben aufbauen. Tamsin fühlt sich sofort auf der Insel angekommen. Es ist „ihr Ort”, ihr Zuhause. Doch für das Paar gemeinsam läuft es nicht gut: ein schlimmer Unfall, sie kann  keine Kinder mehr bekommen, die Ehe zerbricht. Nun ist sie allein den Anfeindungen der Inselbewohner ausgesetzt. Sie muss sich immer wieder als „Frau” und als „Fremde” behaupten und lernen alleine zurecht zu kommen.

Wie sie finanzielle Not, raue Naturerlebnisse und bittere Einsamkeit durchlebt ist erstaunlich und schockierend zugleich. Mich hat das Buch sehr beeindruckt. Man ist hin und her gerissen. Einerseits ist es unglaublich traurig und melancholisch andererseits berührt es durch seine poetische Sprache und die wunderschönen Naturbeschreibungen. Es passt gut in die dunkle Jahreszeit weil es Trost und Zuversicht spendet.

Unbedingt lesen!

Weitere Buchtipps von Ortrud Mücka

Calidas, Tamsin
Verlagsgruppe HarperCollins
ISBN/EAN: 9783749900213
20,00 € (inkl. MwSt.)