0

Mein Buchtipp im September: Eva Menasse, Dunkelblum

Dunkelblum ist ein fiktiver Ort im Burgenland an der Grenze zu Ungarn. Die Geschichte beginnt 1989, als die ersten DDR-Flüchtlinge hier über die plötzlich offene Grenze in den Westen flüchten.

Zwei Männer kommen in dem geduckten kleinen Ort an, wo die Mauern Ohren haben: Der junge Lowitz, dessen Mutter vor kurzem gestorben ist und der sein Elternhaus nach einer Flucht in die Großstadt seit langer Zeit wieder betritt.  Außerden Dr. Gellert, der im Jugendstil Hotel Tieffler absteit und im Ort auf die Suche nach jüdischen Opfern des 2. Weltkriegs geht, denen er im hiesigen Judenfriedhof eine letzte Ruhe ermöglichen will.

Keiner ahnt, dass dieser Dr. Gellert auch andere Gründe hat, seinen ehemaligen Heimatort zu besuchen, denn keiner erkennt den ehemaligen Sohn dieser Stadt.

Mit den beiden Neuankömmlingen kommt ein Stein ins Rollen, und alles verschiebt sich dort, wo jahrzehntelang alles im Dunklen gelassen wurde, Verbrechen bis weit in die Gegenwart reichen und unliebsame Zeitgenossen, wenn sie keine Ruhe gaben, einfach verschwanden. 

Anfangs ist dieser sperrige Roman sehr verwirrend, was nicht nur an den unzähligen Protagonisten und deren Beziehungen untereinander liegt. Bald aber entwickelt sich ein Sog, die Geschichte wird spannender als ein Krimi. Die DDR-Flüchtlinge, die der Geschichte einen Rahmen geben, wären eigentlich gar nicht nötig gewesen, denn die Bewohner von Dunkelblum schaffen es allein mit ihren Machenschaften, ihrer Ränkeschmiederei und dem Klima aus Duckmäuserei und Bigotterie, den Leser in Atem zu halten.

Längst ist klar, dass Duneklblum ein Platzhalter ist für die burgenländische Kleinstadt Rechnitz, wo 120 jüdische Zwangsarbeiter ermordet wurden, dären Gräber niemals gefunden worden waren. Die Gräfin in Dunkelblum steht für Gräfin Margit von Batthyány-Thyssen. Sie hat die Täter gedeckt und mit Ihrem Geld den SS Bonzen die Flucht ermöglicht. Eva Menasse stellt in diesem Roman die Frage, wie eine Gesellschaft funktionieren kann, die so vieles unter der Decke hält. Ein herausfordernder, aber wichtiger Roman, ironisch und böse, absolut empfehlenswert.

Roman
Einband: gebundenes Buch
EAN: 9783462047905
25,00 €inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Kategorie: Doris Höreth